Ecuador, la última ciudad. Cuenca

Da war es also schon wieder so weit. Der letzte Ort, das letzte bisschen in einem Land. Diesmal Cuenca in Ecuador. Einen allzu guten Start hatten wir nicht, da der Taxifahrer das Hostel nicht gefunden hat und Adresse und Standort auf Google Maps unterschiedlich waren. Ähm uuund hungrig war ich auch nach 7 Stunden Busfahrt. Alle die mich eeetwas besser kennen wissen was das heißt. Aber gut, ein Notfall-Emergency (ich bin mir der Verdoppelung bewusst!) Subway Sandwich (das zeigt wie dringend es wirklich war) später, war die Welt wieder etwas besser.

„Ecuador, la última ciudad. Cuenca“ weiterlesen

Subimos! Cotopaxi y Baños

Nach dem Hausberg Quitos in luftigen 4696m hatte ich Blut geleckt und so ging es weiter in die Gegend des Cotopaxi. Falls ich mich jetzt nicht irre, der höchste aktive Vulkan in Ecuador. Erst vor einem Jahr wurde er nach vulkanischer Aktivität wieder für den Tourismus freigegeben. Danach gings weiter nach Baños, dem Outdoor Mecka Ecuadors, etwa wie San Gil in Kolumbien.

„Subimos! Cotopaxi y Baños“ weiterlesen

La Mitad del Mundo! Quito

Die Hauptstadt Ecuadors, 20km lang und nur wenige Kilometer breit, liegt zwischen den zwei Andenketten auf der Vulkanstraße. Bei meiner Ankunft aus dem Norden hatte ich auch gleich das Glück aus dem Taxi einen Blick auf den Cotopaxi zu werfen. Ein Vergnügen, dass mir meinem restlichen Aufenthalt verjährt blieb. Denn wie die quiteños so gerne betonen, hier hast du alle vier Jahreszeiten an einem Tag. Eine Wettervorhersage gibt es nicht. Strahlender Sonnenschein am Morgen und super warm, bewölkt und recht frisch am frühen Nachmittag, eventuell super Hagel und dann recht kalt abends. Quito ist auch die höchste Hauptstadt der Welt mit ihren 2850m über dem Meeresspiegel.

„La Mitad del Mundo! Quito“ weiterlesen